Menü
schliessen
Merkliste

PRESSE &
NEUIGKEITEN
RUND UM DIE
BRANDENBURGER
GASTLICHKEIT

Seite 2 von 3
erstellt von Redaktionsteam Brandenburger Gastlichkeit
veröffentlicht am 21.08.2018
Die neue Brandenburger Gastlichkeit 2019-2020 – Sie sind noch nicht dabei? Dann lassen auch Sie sich zertifizieren!

Mehr als 60 Betriebe unserer Branche haben sich im Juli & August in den Reiseregionen Uckermark, Barnim, Potsdam, Havelland, Seenland Oder-Spree und Lausitz schon wieder zur Re-Zertifizierung für den Zeitraum 2019-2020 entschieden. Diese Betriebe wollen auch 2019 zu den Top-Gastgebern Brandenburgs gehören.

Die „Brandenburger Gastlichkeit“ ist die Qualitäts- und Marketinginitiative, mit der der DEHOGA Brandenburg die Gastronomen des Landes flächendeckend bei der Qualitätssicherung und Vermarktung unterstützt. Seit ihrem Start haben sich bereits über 300 Unternehmen beteiligt. Es ist unser gemeinsames Ziel, die Qualität in der Brandenburger Gastronomie stetig zu verbessern und weiter bekannt zu machen.

Der DEHOGA Brandenburg, die IHKs des Landes Brandenburg, der Landestourismusverband für die regionalen Tourismusverbände und weitere Partner haben zu Beginn des Jahres gemeinsam die Neuausrichtung der Brandenburger Gastlichkeit initiiert, um unserer Branche auch weiterhin ein zukunftsorientiertes Qualitätssiegel zur Verfügung zu  stellen.

Die neue „Brandenburger Gastlichkeit“ soll für alle Teilnehmer offener, wertiger, erstrebenswerter und leichter zugänglich werden. Die Mystery Checks, der Einsatz regionaler Produkte, die Onlinepräsenz der Häuser und Gästebewertungen werden in die neue Gesamtbewertung einfließen.

Gleichzeitig werden wir das Marketing für die zertifizierten Betriebe durch eine stärkere Onlinekommunikation auf www.brandenburger-gastlichkeit.de noch intensiver unterstützen. Die bisherigen Web-Basis-Pakete für das Onlinemarketing werden zu Onlineporträts der zertifizierten Unternehmen. Sie erhalten einen neuen Stellenwert in unserer Onlinestrategie und sind zukünftig für jeden Betrieb unkomplizierter und ohne weitere Kosten nutzbar. So werden wir Digitalisierung unterstützen und befördern.

Wir laden Sie ein, sich ebenfalls an unserer Qualitätsoffensive der neuen „Brandenburger Gastlichkeit“ zu beteiligen.

Verpassen Sie nicht Ihre Chance, ebenfalls als Brandenburger Top-Gastgeber 2019-20120 dabei zu sein. Gehen Sie mit uns den Weg der Neuausrichtung der Brandenburger Gastlichkeit als Qualitäts-Management-System und digitale Marketingplattform des DEHOGA Brandenburg.

Viele weitere Detailinformationen zur Zertifizierung finden Sie unter: www.brandenburger-gastlichkeit.de/de/brandenburger-gastlichkeit/gastlichkeit/zertifizieren-lassen

Gern stehen wir Ihnen bei Rückfragen auch telefonisch unter 0331- 86 23 68 zur Verfügung.

Entscheiden auch Sie sich für die neue „Brandenburger Gastlichkeit“ 2019-2020!

Ihr DEHOGA-Team

 

erstellt von Redaktionsteam Brandenburger Gastlichkeit
veröffentlicht am 15.07.2018
Die neue Brandenburger Gastlichkeit 2019-2010 nimmt Fahrt auf

Verpassen Sie nicht Ihre Chance, als Brandenburger Top-Gastgeber 2019-20120 dabei zu sein. Mehr als 60 Betriebe unserer Branche haben sich landesweit schon wieder entschieden, sie wollen auch 2019 zu den Top-Gastgebern Brandenburgs gehören. Diese Betriebe gehen bereits mit uns den Weg der Neuausrichtung der Brandenburger Gastlichkeit als Qualitäts-Management-System und digitale Marketingplattform des DEHOGA Brandenburg.

Das Feedback der letzten Tage bestärkt uns darin, dass wir mit der Neuausrichtung der Brandenburger Gastlichkeit auf dem richtigen Weg sind.

Ab August starten die Mystery Checks für die Betriebe, die Ihre Teilnahmeunterlagen bereits an uns zurückgeschickt haben. Da Qualitätsmanagement auch Kontinuität braucht, erinnern wir Sie heute nochmals daran, uns Ihre Teilnahmeunterlagen zurückzusenden.

Die Zeit rennt! Der Anmeldezeitraum für die neue Brandenburger Gastlichkeit 2019-2020 endet am 31. Juli. 

Wenn auch Sie und Ihr Haus bei der Neuen Brandenburger Gastlichkeit dabei sein wollen und im Herbst 2018 Urkunde und Plakette für die erfolgreiche Zertifizierung in Empfang nehmen wollen, müssen Sie sich jetzt einen Moment Zeit für die Anmeldeunterlagen und den Fragebogen zur Selbstauskunft nehmen.  Die entsprechenden Dokumente finden Sie hier zum Download, die Sie ausgefüllt an info@dehoga-brandenburg.de zurücksenden.          

Bleiben Fragen? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen uns unter 0331- 86 23 68 zurück, wir beantworten wie immer gern alle Fragen.

Nehmen auch Sie im Herbst 2018 die Plakette der Brandenburger Gastlichkeit 2019-2020 entgegen und zeigen Sie Ihren Gästen, dass auch Sie zu den Top-Gastgebern unserer Branche gehören.

Wir werben dafür!

Ihr  DEHOGA Brandenburg

erstellt von Redaktionsteam Brandenburger Gastlichkeit
veröffentlicht am 09.05.2018
Auf zur neuen Brandenburger Gastlichkeit 2019-2020

Einige der Unternehmer und Unternehmerinnen unserer Branche  sitzen schon in den Startlöchern, auch in diesem Jahr wieder an der „Brandenburger Gastlichkeit“ teilnehmen zu wollen.

Vor dem Hintergrund des Auslaufens des bisherigen Projekts im vergangenen Jahr, der aktuellen Fachkräftesituation aber auch der zunehmend schwieriger gewordenen Teilnehmergewinnung haben wir: der DEHOGA Brandenburg, die IHKs des Landes Brandenburg, der Landestourismusverband für die regionalen Tourismusverbände, pro agro u.a.m. uns in mehreren Diskussionsrunden zusammengesetzt und über eine Neuausrichtung der „Brandenburger Gastlichkeit“ beraten.

Ab dem kommenden Jahr wollen wir die „Brandenburger Gastlichkeit“ auf neue Füße stellen!

Das heißt, die Gastlichkeit soll für alle offener, wertiger, erstrebenswerter und leichter zugänglich werden. Gleichzeitig wollen wir Ihr Marketing und das der regionalen Tourismusverbände durch eine starke Online-Präsentation und -kommunikation noch stärker unterstützen.

Zukünftig sollen die mystery checks, der Einsatz regionaler Produkte, das Online-Marketing und die Gästebewertungen in die Gesamtbewertung einfließen. Wir sind gerade dabei, die entsprechenden Kriterien zu erarbeiten und wollen ab dem nächsten Jahr landesweit starten! Das Konzept der neuen Brandenburger Gastlichkeit soll allen Unternehmen zum Ende des Jahres präsentiert werden.

Allen Unternehmen in den Regionen, die ab dem nächsten Jahr mit einem neuen Schild an den Start gehen wollen (Potsdam, Havelland, Uckermark, Barnim, SOS, Lausitz), möchten wir in diesem Jahr die Möglichkeit geben, sich zu den bekannten Kriterien testen zu lassen.

Wir starten mit der Onlineakquisition in diesem Monat und wollen die Tests im Juli bis September durchführen! Die Auswertung erfolgt im Oktober, die Auszeichnungsveranstaltungen sollen im November „über die Bühne“ gehen.

Schrittweise wollen wir unsere Prozesse digitaler werden lassen und zukünftig den zertifizierten Betrieben auch einen eigenen Zugang zu den Daten der  innerhalb der "Brandenburger Gastlichkeit" gewähren.

Dies wird die gemeinsame Kommunikation verbessern, unser neuer Newsletter ist ein 1.Schritt, Sie noch besser in die laufenden Aktivitäten rund um die "Brandenburger Gastlichkeit" einzubeziehen.

Lassen sie uns gemeinsam neue Erfahrungen sammeln, um die Gastronomie Brandenburgs bei hoher Qualität und Regionalität zukunftsfähig zu machen.

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme und danken für Ihr Vertrauen!

Olaf Lücke                             Barbara Nitsche                     Peter Krause

DEHOGA                                 LAG der IHK’s                           LTV

erstellt von Stefanie Huth
veröffentlicht am 20.11.2017
Brandenburger Gastlichkeit im Süden von Berlin: Verleihung des Qualitätssiegels für die Gastronomie im Dahme-Seenland

Traditionell, gemütlich oder elegant; in historischen Gemäuern, alten Forsthäusern, wiederbelebten Ruderclubs oder traditionellen Ausflugslokalen: Die Brandenburger Gastlichkeit im Dahme-Seenland hat viele Facetten.

Bei der Auszeichnungsveranstaltung am 20. November 2017 in Leutloff's Wirtshaus am See wurde die blau-weiße Plakette der „Brandenburger Gastlichkeit im Dahme-Seeland“ an 5 Restaurants durch Daniel Reuner, Vizepräsident des DEHOGA Brandenburg e.V., im Beisein von Landrat Stephan Loge und Bürgermeister  ...überreicht. Unterstützt wurden sie dabei durch die Partner der Initiative, dem Tourismusverband Dahme-Seenland, Herrn Uwe Seibt sowie Thorsten Golm, Leiter der Geschäftsstelle Schönefeld der IHK Cottbus.

Um die Auszeichnung zu erhalten, haben Testerinnen und Testern inkognito und unangemeldet die beteiligten Unternehmen besucht und nach zahlreichen Kriterien bewertet. Ihr Testbogen umfasste 120 bis 160 Fragen. Unter die Lupe genommen wurden bei diesem sogenannten Mystery Check der äußere Eindruck, Begrüßung / Empfang, Ambiente, Servicequalität, Speisen und Getränke, telefonische Reservierung, Bezahlen / Verabschiedung sowie Sauberkeit Und: Regionalität zählt. Daher wird der Einsatz regionaler Produkte höher bewertet. Ein in jeder Kategorie ermittelter Vergleichswert zeigt dem Hotelier oder Gastronomen das Ergebnis im Vergleich zum durchschnittlichen Ergebnis sowie dem besten Ergebnis in seiner Kategorie. Das Qualitätssiegel erhalten nur Betriebe, die eine Mindestpunktzahl von 76% erreicht haben.

„Die Testberichte haben in diesem Jahr wieder deutlich gezeigt, dass sie ein nicht zu unterschätzendes  Qualitätsbarometer sind. Kreativität in der Küche, kompetenter und vorausschauend mitdenkender Service, ein sichtbarer roter Faden und Wohlfühlatmosphäre wurden von den Testern anerkennend honoriert“, betont Daniel Reuner. „Durch das heutige Reiseverhalten muss sich der Unternehmer im Dahme-Seenland mit Reiseerfahrungen aus der ganzen Welt messen und vergleichen lassen. Deshalb muss hohe Qualität die Zielstellung für alle Unternehmen sein.“

Uwe Seibt vom des Tourismusverband Dahme-Seeland unterstreicht, wie wichtig Qualität ist. „Dazu stehen und bekennen wir uns als Tourismusregion. Wir freuen uns über die Unternehmen, die sich dem Qualitätsanspruch der ‚Brandenburger Gastlichkeit im Dahme-Seenland‘ stellen, sehen in der Teilnehmerzahl jedoch auch noch Luft nach oben. Wir sehen den Check und den daraus resultierenden Bericht als ein Instrument zur Selbstreflexion jedes einzelnen Betriebes; zu prüfen, ob der eigene Anspruch an Qualität mit dem Anspruch des Gastes übereinstimmt bzw. im Unternehmen gelebt und deutlich wird.“

„Essen wird zunehmend zum Erlebnis und damit wachsen die Ansprüche der Gäste an den Restaurantbesuch“, hebt Hartmut Leutloff, Kreisvorsitzender des DEHOGA Brandenburg hervor. Herr Golm von der IHK Cottbus sieht für die Wachstumsregion im Süden Berlins noch Potential: „Einige Unternehmen haben sich in der Region den Mystery Checks gestellt und bewiesen, dass sie die Qualitätsansprüche der Gäste erfüllen. Gerade im Hinblick auf steigende Gästezahlen und die zukünftige Entwicklung im Flughafenumfeld ist so ein Qualitätssiegel wie die ‚Brandenburger Gastlichkeit‘ ein wichtiges Entscheidungskriterium für zukünftige Gäste.“

Die ausgezeichneten Unternehmen im Überblick:

Kategorie Ausflugslokal: "Gaststätte Zur Hecke", Waltersdorf OT Schönefeld
Kategorie Restaurant: Villa am See - Klubhaus & Hafen, Wildau
Königliches Forsthaus, Bestensee
Hoenckes Altes Wirtshaus, Königs Wusterhausen
Leutloff's Wirtshaus am See, Zeuthen

erstellt von Stefanie Huth
veröffentlicht am 20.09.2017
Zur Vorbereitung für Fontane Das Ruppiner Seenland: Hier wird Gastlichkeit groß geschrieben

Orientierung für den Gast und Ansporn für den Gastronomen – dies leistet das Gütesiegel der Brandenburger Gastlichkeit. Die blau-weiße Plakette „Brandenburger Gastlichkeit im Ruppiner Seenland 2018 – 2019“ wurde bei der Auszeichnungsveranstaltung am 19.09.2017 im Gasthaus am Boddensee in Birkenwerder durch Olaf Lücke, Hauptgeschäftsführer des DEHOGA Brandenburg e.V; Werner Nüse, 1. Beigeordneter des Landkreises Ostprignitz-Ruppin; Olaf Bechert, Geschäftsführer der Regio Nord GmbH; Peter Krause, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Ruppiner Seenland e. V. und Barbara Nitsche, Leiterin des Fachbereich Existenzgründung & Unternehmensförderung der Industrie- und Handelskammer Potsdam an 19 Hotels und Restaurants überreicht.

Um die Auszeichnung zu erhalten, haben Testerinnen und Testern inkognito und unangemeldet die beteiligten Unternehmen besucht und nach zahlreichen Kriterien bewertet. Ihr Testbogen umfasste 120 bis 160 Fragen. Unter die Lupe genommen wurden bei diesem sogenannten Mystery Check der äußere Eindruck, Begrüßung / Empfang, Ambiente, Servicequalität, Speisen und Getränke, telefonische Reservierung, Bezahlen / Verabschiedung sowie Sauberkeit Und: Regionalität zählt. Daher wird der Einsatz regionaler Produkte höher bewertet. Ein in jeder Kategorie ermittelter Vergleichswert zeigt dem Hotelier oder Gastronomen das Ergebnis im Vergleich zum durchschnittlichen Ergebnis sowie dem besten Ergebnis in seiner Kategorie. Das Qualitätssiegel erhalten nur Betriebe, die eine Mindestpunktzahl von 76% erreicht haben.

„Die Testberichte haben in diesem Jahr wieder deutlich gezeigt, dass sie ein nicht zu unterschätzendes Qualitätsbarometer sind. Kreativität in der Küche, kompetenter und vorausschauend mitdenkender Service, ein sichtbarer roter Faden und Wohlfühlatmosphäre wurden von den Testern anerkennend honoriert“, betont Olaf Lücke. „Durch das heutige Reiseverhalten muss sich der Unternehmer im Ruppiner Seenland mit Reiseerfahrungen aus der ganzen Welt messen und vergleichen lassen. Deshalb muss hohe Qualität die Zielstellung für alle Unternehmen sein.“

„Kulinarische Geschmackserlebnisse gehören zu einem perfekten Tag genauso dazu wie ein informativer Stadtrundgang, eine spannende Paddeltour oder ein fesselndes Kulturerlebnis“, unterstreicht Peter Krause. „Das Betriebe mit dem Qualitätssiegel ‚Brandenburger Gastlichkeit im Ruppiner Seenland‘ für hervorragende Küche und tollen Service stehen, ist mittlerweile vielen unserer Gäste bewusst. Gern rundet man so einen erlebnisreichen Tag entspannt ab.“

„Die Gastlichkeits-Initiative ist ein sinnvolles Instrument, um sich und sein Haus auf den Prüfstand zu stellen“, hebt Barbara Nitsche hervor. „Im Ruppiner Seenland haben sich nicht nur klassische Restaurants testen lassen, sondern auch Landgasthöfe, Cafés und Ausflugslokale. Wir freuen uns, dass die Brandenburger Gastlichkeit in der gesamten Bandbreite der Gastronomie angekommen ist. Die Unternehmen sind damit bestens für das Fontanejahr 2019 in der Region vorbereitet.“

Die ausgezeichneten Unternehmen im Überblick:

Kategorie Ausflugslokal: Mühle Tornow, Fürstenberg/Havel OT Tornow
Hotel & Restaurant Boltenmühle, Gühlen-Glienicke
Hotel & Restaurant "Am Alten Rhin", Neuruppin OT Alt Ruppin
Gasthaus & Pension Alter Hafen, Zehdenick
Kategorie Café: Zur alten Lebkuchenfabrik, Kremmen
Café Huth • Conditorei und Pension, Neuruppin
Kategorie Gasthof: Gasthaus Haveleck Steinförde, Fürstenberg / OT Steinförde
Gast- & Logierhaus "Zum jungen Fritz", Rheinsberg
Kategorie Landgasthof: Hotel Gutenmorgen, Dorf Zechlin
Gast- und Logierhaus "Am Rheinsberger See", Rheinsberg OT Warenthin
Alte Weinschmiede in Sommerfeld, Sommerfeld
Kategorie Restaurant: Gasthaus am Boddensee, Birkenwerder
Hotel und Restaurant "Zum Birkenhof", Großwoltersdorf OT Burow
Precise Resort Marina Wolfsbruch, Kleinzerlang
Coldehörn • Restaurant, Feinkost- & Probierscheune, Kremmen
Schloss Ziethen, Kremmen OT Groß Ziethen
Schloss & Gut Liebenberg, Löwenberger Land / OT Liebenberg
Ratskeller Rheinsberg, Rheinsberg
Restaurant "Da Vinci", Zehdenick

erstellt von Stefanie Huth
veröffentlicht am 18.09.2017
Wir bitten zu Tisch: Gesamterlebnis Gastlichkeit im Fläming

Altehrwürdige Burgen und historische Stadtkerne, sanfte Hügel, kühle Bäche und weite Wälder prägen den Fläming, ebenso wie seine kulinarische Vielfalt, regionalen Produkte und herzlichen Gastgeber.

Bei der Auszeichnungsveranstaltung am 18. September 2017 im Akzent Parkhotel Trebbin in Trebbin wurde die blau-weiße Plakette der „Brandenburger Gastlichkeit im Fläming“ an 27 Hotels und Restaurants durch Olaf Lücke, Hauptgeschäftsführer des DEHOGA Brandenburg e.V; Daniel Sebastian Menzel, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Fläming e. V.; Simone Kube, Referentin Tourismus der Industrie- und Handelskammer Potsdam und Marcel Penquitt, Wirtschaftsförderung, Tourismus und Mobilität des Landkreises Teltow-Fläming überreicht.

Um die Auszeichnung zu erhalten, haben Testerinnen und Testern inkognito und unangemeldet die beteiligten Unternehmen besucht und nach zahlreichen Kriterien bewertet. Ihr Testbogen umfasste 120 bis 160 Fragen. Unter die Lupe genommen wurden bei diesem sogenannten Mystery Check der äußere Eindruck, Begrüßung / Empfang, Ambiente, Servicequalität, Speisen und Getränke, telefonische Reservierung, Bezahlen / Verabschiedung sowie Sauberkeit Und: Regionalität zählt. Daher wird der Einsatz regionaler Produkte höher bewertet.
Ein in jeder Kategorie ermittelter Vergleichswert zeigt dem Hotelier oder Gastronomen das Ergebnis im Vergleich zum durchschnittlichen Ergebnis sowie dem besten Ergebnis in seiner Kategorie. Das Qualitätssiegel erhalten nur Betriebe, die eine Mindestpunktzahl von 76% erreicht haben.

„Die Testberichte haben in diesem Jahr wieder deutlich gezeigt, dass sie ein nicht zu unterschätzendes Qualitätsbarometer sind. Kreativität in der Küche, kompetenter und vorausschauend mitdenkender Service, ein sichtbarer roter Faden und Wohlfühlatmosphäre wurden von den Testern anerkennend honoriert“, betont Olaf Lücke. „Durch das heutige Reiseverhalten muss sich der Unternehmer im Fläming mit Reiseerfahrungen aus der ganzen Welt messen und vergleichen lassen. Deshalb muss hohe Qualität die Zielstellung für alle Unternehmen sein.“

„In unserer Region wird deutlich, dass die Gastronomen ihr Handwerk verstehen und kreativ damit umgehen“, unterstreicht Daniel Sebastian Menzel. „Sie kombinieren regionale Produkte mit moderner Küche, lassen traditionelle Lebensmittel wieder aufleben und produzieren Zutaten sogar selbst. Es ist toll, dass unsere Betriebe Teilnehmer der ersten Stunde der Brandenburger Gastlichkeit sind und in jedem Jahr erstklassig abschneiden. Die Auszeichnungsveranstaltung zeigt deutlich, was wichtig ist: Service mit Lächeln, Küche mit Köpfchen und eine authentische Atmosphäre - das sind alles Dinge, die ich privat selbst gern genieße, die nachhaltig wirken und erfolgreich sind.“

„Der Fläming ist eine sehr beliebte Ausflugsregion für die Berliner Zielgruppe“, hebt Simone Kube hervor. „Um den Ansprüchen dieser urbanen und erfahrenen Gästegruppe gerecht zu werden, haben sich sehr viele Unternehmer aus dem Fläming erfolgreich den Tests der Mystery Besucher unterzogen. Wir freuen uns, dass gerade in Zeiten des Fachkräftemangels die Unternehmen erkannt haben, dass die Servicequalität die Visitenkarte des ganzen Hauses ist, die nach außen strahlt und Gäste zu Wiederkehrern werden lässt.“

Die ausgezeichneten Unternehmen im Überblick:

Kategorie Ausflugslokal: Gutshaus Petkus, Baruth/Mark OT Petkus
Gasthof Reuner, Glashütte
Gaststätte "Fuchsbau", Jüterbog
Gaststätte "Treffpunkt", Treuenbrietzen
Kategorie Bar: Van der Valk Hotel Berlin Brandenburg, Blankenfelde-Mahlow
Kategorie Gasthof: Gaststätte "Kummersdorfer Krug", Am Mellensee OT Kummersdorf
Gasthof Moritz, Rädigke
Kategorie Landgasthof: Josef Jakobs Spargelhof in Beelitz, Beelitz
Jakobs Hof Schäpe, Beelitz OT Schäpe
Schloss Diedersdorf: Restaurant Pferdestall, Diedersdorf
Apels Alte Mühle: Bauernstube, Hohenseefeld
Gasthof & Pension "Zum Löwen", Ludwigsfelde OT Löwenbruch
Landhaus "Alte Schmiede", Niemegk-Lühnsdorf
Familienhotel Brandtsheide, Wiesenburg OT Jesing
Kategorie Restaurant: Paulinen Hof Seminarhotel, Bad Belzig
Restaurant „Villa Medici“ in der Steintherme Bad Belzig, Bad Belzig
Van der Valk Hotel Berlin Brandenburg, Blankenfelde-Mahlow
Hotel Fliegerheim, Borkheide
Restaurant & Bar Mutterwelt, Dahlewitz
KomfortHotel Grossbeeren, Großbeeren
Hermanns Restaurant, Jüterbog
Hotel "Linther Hof", Linthe
Akzent Parkhotel Trebbin, Trebbin
Burg Hotel Ziesar, Ziesar
Flair Hotel Reuner, Zossen
Hotel - Restaurant "Landhaus zur alten Gärtnerei", Zossen
Hotel & Restaurant "Alter Krug", Zossen OT Kallinchen

 

erstellt von Stefanie Huth
veröffentlicht am 13.09.2017
Brandenburger Gastlichkeit zwischen Knieperkohl und Storchgeklapper: Verleihung des Qualitätssiegels für Gastronomie in der Prignitz

Traditionell, gemütlich oder elegant; in früheren Burgen oder Herrenhäusern, verträumten Ausflugslokalen inmitten von Streuobstwiesen, historischen Hotels oder Industriedenkmälern: Die Brandenburger Gastlichkeit in der Prignitz hat viele Facetten.

Bei der Auszeichnungsveranstaltung am 13. September 2017 in Koch's Gasthaus und Pension in Karstädt OT Postlin wurde die blau-weiße Plakette der „Brandenburger Gastlichkeit in der Prignitz“ an 18 Hotels und Restaurants durch Olaf Lücke, Hauptgeschäftsführer des DEHOGA Brandenburg e.V.; Torsten Uhe, Landrat des Landkreises Prignitz; Jeanette Küther, stellv. Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Prignitz e. V. und Simone Kube, Referentin Tourismus der Industrie- und Handelskammer Potsdam überreicht.

Um die Auszeichnung zu erhalten, haben Testerinnen und Testern inkognito und unangemeldet die beteiligten Unternehmen besucht und nach zahlreichen Kriterien bewertet. Ihr Testbogen umfasste 120 bis 160 Fragen. Unter die Lupe genommen wurden bei diesem sogenannten Mystery Check der äußere Eindruck, Begrüßung / Empfang, Ambiente, Servicequalität, Speisen und Getränke, telefonische Reservierung, Bezahlen / Verabschiedung sowie Sauberkeit Und: Regionalität zählt. Daher wird der Einsatz regionaler Produkte höher bewertet. Ein in jeder Kategorie ermittelter Vergleichswert zeigt dem Hotelier oder Gastronomen das Ergebnis im Vergleich zum durchschnittlichen Ergebnis sowie dem besten Ergebnis in seiner Kategorie. Das Qualitätssiegel erhalten nur Betriebe, die eine Mindestpunktzahl von 76% erreicht haben.

„Die Testberichte haben in diesem Jahr wieder deutlich gezeigt, dass sie ein nicht zu unterschätzendes  Qualitätsbarometer sind. Kreativität in der Küche, kompetenter und vorausschauend mitdenkender Service, ein sichtbarer roter Faden und Wohlfühlatmosphäre wurden von den Testern anerkennend honoriert“, betont Olaf Lücke. „Durch das heutige Reiseverhalten muss sich der Unternehmer in der Prignitz mit Reiseerfahrungen aus der ganzen Welt messen und vergleichen lassen. Deshalb muss hohe Qualität die Zielstellung für alle Unternehmen sein.“

Mike Laskewitz, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Prignitz e. V. unterstreicht, wie wichtig Qualität ist. „Dazu stehen und bekennen wir uns als Tourismusregion Prignitz. Wir freuen uns über die Unternehmen, die sich dem Qualitätsanspruch der ‚Brandenburger Gastlichkeit in der Prignitz‘ stellen, sehen in der Teilnehmerzahl jedoch auch noch Luft nach oben. Wir sehen den Check und den daraus resultierenden Bericht als ein Instrument zur Selbstreflexion jedes einzelnen Betriebes; zu prüfen, ob der eigene Anspruch an Qualität mit dem Anspruch des Gastes übereinstimmt bzw. im Unternehmen gelebt und deutlich wird.“

„Essen wird zunehmend zum Erlebnis und damit wachsen die Ansprüche der Gäste an den Restaurantbesuch“, hebt Barbara Nitsche, Leiterin des Fachbereiches Existenzgründung & Unternehmensförderung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam hervor. „Eine große Anzahl an Unternehmen hat sich in der Prignitz den Mystery Checks gestellt und bewiesen, dass sie die Qualitätsansprüche der Gäste erfüllen. Gerade im Hinblick auf die anstehende Landesgartenschau in Wittstock/Dosse in 2019 ist das Qualitätssiegel ‚Brandenburger Gastlichkeit‘ ein wichtiges Entscheidungskriterium für zukünftige Gäste.“

Die ausgezeichneten Unternehmen im Überblick:

Kategorie Ausflugslokal: "Grüne Oase - Essen·Erleben·Entspannen", Heiligengrabe OT Jabel
Kategorie Gasthof: Dahse's Gasthaus, Glövzin
Kategorie Landgasthof: Koch's Gasthaus und Pension, Karstädt OT Postlin
Pension & Gasthaus "Kattenstieg", Königsberg
Kategorie Restaurant: VITALHOTEL ambiente, Bad Wilsnack
Schloss Grube, Bad Wilsnack OT Grube
Bluhm´s Hotel & Restaurant, Kyritz
Hotel & Restaurant "Waldschlösschen", Kyritz
Burgrestaurant im BioHotel Burg Lenzen, Lenzen
Historisches Hotel und Restaurant "Deutscher Kaiser", Perleberg
Hotel Stadt Magdeburg, Perleberg
Sport- & Vital-Resort Neuer Hennings Hof, Perleberg
Hotel "Falkenhagen", Pritzwalk
Gaststätte zum Fuchsbau, Wittenberge
Hotel & Brauhaus "Alte Ölmühle", Wittenberge
Hotel & Restaurant Germania, Wittenberge
Restaurant "Zum Fährmann", Wittenberge
Hotel Stadt Wittstock, Wittstock

erstellt von Stefanie Huth
veröffentlicht am 06.09.2017
Gesamterlebnis Gastlichkeit: Verleihung des Qualitätssiegels für Gastronomie im Spreewald

Stilvolle Restaurants und urige Gasthäuser, regionale Produkte, traditionelle Gerichte und moderne Küche prägen den Spreewald, eingebettet in die unverwechselbare Kultur- und Naturlandschaft des UNESCO Biosphärenreservats. Die Bandbreite der teilnehmenden Betriebe vom Gutshof zum Designhotel, vom Ausflugslokal zum Schlossrestaurant spiegelt die Vielfalt der Spreewälder Speisenkarte.

Bei der Auszeichnungsveranstaltung am 05. September 2017 im Spreewaldhotel „Stephanshof“ in Lübben (Spreewald) wurde die blau-weiße Plakette der „Brandenburger Gastlichkeit im Spreewald“ an 32 Hotels und Restaurants durch Olaf Schöpe, Präsident des DEHOGA Brandenburg e.V.; Harald Altekrüger, Landrat des Landkreises Spree-Neiße; Stephan Loge, Landrat des Landkreises Dahme-Spreewald, Grit Klug, stellvertretende Landrätin und 1. Beigeordnete des Landkreises Oberspreewald-Lausitz sowie Maik Bethke, Leiter der Geschäftsstelle Cottbus/Spree-Neiße der IHK Cottbus und Grit Bandemer des Tourismusverbandes Spreewald e. V. überreicht.

Um die Auszeichnung zu erhalten, haben Testerinnen und Testern inkognito und unangemeldet die beteiligten Unternehmen besucht und nach zahlreichen Kriterien bewertet. Ihr Testbogen umfasste 120 bis 160 Fragen. Unter die Lupe genommen wurden bei diesem sogenannten Mystery Check der äußere Eindruck, Begrüßung / Empfang, Ambiente, Servicequalität, Speisen und Getränke, telefonische Reservierung, Bezahlen / Verabschiedung sowie Sauberkeit Und: Regionalität zählt. Daher wird der Einsatz regionaler Produkte höher bewertet.

Ein in jeder Kategorie ermittelter Vergleichswert zeigt dem Hotelier oder Gastronomen das Ergebnis im Vergleich zum durchschnittlichen Ergebnis sowie dem besten Ergebnis in seiner Kategorie. Das Qualitätssiegel erhalten nur Betriebe, die eine Mindestpunktzahl von 76% erreicht haben.

„Was gibt es besseres, als begeisterte Gäste? Regionaltypische Kulinarik, das Ambiente, die Aufmerksamkeit des Servicepersonals und die Qualität des Essens sind ausschlaggebend für das Wohlgefühl des Gastes“, betont Olaf Schöpe. „Die Mystery Tests in diesem Jahr haben wieder deutlich gezeigt, auf was Gäste achten, was ihnen wichtig ist. Die Tests sind ein nicht zu unterschätzender Qualitätsbarometer und ich kann jedes Unternehmen nur auffordern, anhand des Testberichtes ihr Unternehmen auf den Prüfstand zu stellen“.

„Ich freue mich sehr über das Ergebnis. 32 Unternehmen, 32 x Brandenburger Gastlichkeit im Spreewald, das steht für hervorragende Qualität, höchste Genüsse und besten Service. Diese Auszeichnungen symbolisieren den unermüdlichen Einsatz unserer Gastronomen und ihrer Teams, die uns im Ranking zu einer der stärksten Qualitätsregionen in Brandenburg machen. Die Begeisterung der Spreewaldgäste ist uns allen eine Herzensangelegenheit, an deren Erfüllung wir gemeinsam arbeiten. Es zeigt ebenfalls den Erfolg unserer Qualitätsoffensive, die wir im Herbst letzten Jahres und im Frühjahr 2017 durchgeführt haben und es zeigt, wie gute Zusammenarbeit eine Region stärken kann“, betont Annette Ernst, Leiterin Tourismusverband Spreewald.

„Wir wissen, dass Touristen ein zunehmendes Qualitätsbewusstsein entwickeln. Es werden auf Dauer nur Anbieter erfolgreich sein, die diesem Wunsch nach mehr Qualität nachkommen. Aus diesem Grund unterstützen wir ausdrücklich die Initiative ‚Brandenburger Gastlichkeit im Spreewald‘, die sich für die Sicherung und Vermarktung von hohen Qualitätsstandards einsetzt. Es profitieren sowohl die Gäste, die sich am Urlaubsort wohl fühlen, als auch die Gastgeber, die durch qualitativ hochwertige Angebote ihre Weiterempfehlungsraten steigern können. Ein Erfolgsrezept für alle Seiten“, so Dr. Wolfgang Krüger, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus.

Die ausgezeichneten Unternehmen im Überblick:

Kategorie Ausflugslokal: Bauernschänke, Lübbenau/Spreewald OT Lehde
Gasthaus und Pension "Hafeneck", Burg (Spreewald)
Gasthaus "Zum grünen Strand der Spree", Lübbenau/Spreewald
Gaststätte und Pension Steffi's Hafenstübchen , Burg (Spreewald)
Spreeweltenbad Lübbenau, Lübbenau/Spreewald
Kategorie Café: Pension "Zum Schlangenkönig", Burg (Spreewald)
Kategorie Gasthof: Spreewaldhof Leipe, Lübbenau/Spreewald OT Leipe
Kategorie Landgasthof: Landgasthaus zum Auerochsen, Luckau
Kategorie Pension Garni: Pension am Spreeschlößchen, Lübbenau/Spreewald
Pension "Zum Schlangenkönig", Burg (Spreewald)
Kategorie Restaurant: Bio Boutique Hotel Kolonieschänke, Burg (Spreewald)
Bistro im Radisson Blu Hotel Cottbus, Cottbus
Flagschiff-das Erlebnisrestaurant, Lübbenau/Spreewald
Hotelanlage Starick : Gasthaus Hirschwinkel, Lübbenau/Spreewald OT Lehde
Gasthaus & Hotel "Spreewaldeck", Lübbenau/Spreewald
Gasthaus & Pension "Am Kurfürstendamm" , Burg (Spreewald)
Hotel Christinenhof & Spa • Sport- und Tagungshotel, Tauer
Hotel & Restaurant "Zum Gutshof" , Neupetershain-Nord
Hotel SCHLOSS LÜBBENAU: Restaurant Linari,  Lübbenau/Spreewald
Hotel Willmersdorfer Hof, Cottbus
Kur- und Wellnesshaus Spree Balance, Burg (Spreewald)
Landhaus Duben, Luckau OT Duben
Restaurant "Kartoffelkiste" , Cottbus
SPREE- Waldhotel Cottbus , Cottbus
Spreewaldhotel "Stephanshof", Lübben (Spreewald)
SPREEWALDRESORT „Seinerzeit“, Schlepzig
Spreewaldhotel Radduscher Hafen, Vetschau OT Raddusch
Spreewaldhof Romantik, Neu Zauche
SPREEWALD THERMENHOTEL, Burg (Spreewald)
STRANDCAFÉ - Restaurant & Terrasse, Lübben (Spreewald)
Waldhotel Eiche, Burg (Spreewald)
Waldhotel Roggosen, Neuhausen/Spree OT Roggosen

erstellt von Stefanie Huth
veröffentlicht am 17.11.2016
Qualitätsversprechen „Gastliches Seenland Oder-Spree“

In 30 gastronomischen Betrieben, von der Burg-Schänke, dem Klosterhotel zum Park-Café, vom Landgasthaus, dem Ristorante zum Bierbad-Hotel, wird ab heute die blau-weisse Plakette „Gastliches Seenland Oder-Spree 2017-2018“ zu sehen sein.

In 30 gastronomischen Betrieben, von der Burg-Schänke, dem Klosterhotel zum Park-Café, vom Landgasthaus, dem Ristorante zum Bierbad-Hotel, wird ab heute die blau-weisse Plakette „Gastliches Seenland Oder-Spree 2017-2018“ zu sehen sein. Überreicht wurde die Auszeichnung durch Olaf Lücke, Hauptgeschäftsführer des DEHOGA Brandenburg e. V.; Hanna Gläsmer, Dezernentin für Kreisentwicklung, Umwelt und Bauwesen des Landkreises Oder-Spree; Ellen Russig, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Seenland Oder-Spree e. V. und Manuela Neumann, Referentin Gastgewerbe / Tourismus, Industrie- und Handelskammer Ostbrandenburg am 17. November 2016 im Hotel „Haus am Spreebogen“ in Fürstenwalde. 

Um die Auszeichnung zu erhalten, haben Testerinnen und Tester inkognito und unangemeldet die beteiligten Unternehmen besucht und nach zahlreichen Kriterien bewertet. Ihr Testbogen umfasste 120 bis 160 Fragen. Unter die Lupe genommen wurden bei dem sogenannten Mystery Check der äußere Eindruck, Begrüßung / Empfang, Ambiente, Servicequalität, Speisen und Getränke, telefonische Reservierung, Bezahlen / Verabschiedung sowie Sauberkeit und: Regionalität zählt. Daher wird der Einsatz regionaler Produkte seit letztem Jahr höher bewertet. 

Ein in jeder Kategorie ermittelter Vergleichswert zeigt dem Hotelier oder Gastronomen das Ergebnis im Vergleich zum durchschnittlichen Ergebnis sowie dem besten Ergebnis in seiner Kategorie. Das Qualitätssiegel erhalten nur Betriebe, die eine Mindestpunktzahl von 76 Prozent erreicht haben. 

„Ich freue mich über die große Teilnahme am Qualitätssiegel ‚Gastliches Seenland Oder-Spree‘. Es ist der Beleg für das Streben nach Gastlichkeit, verbunden mit einem hohen Anspruch an Qualität. Nur wenn man die Erwartungen des Gastes von heute und morgen kennt und erfüllt, kann man als gastgewerbliches Unternehmen im zunehmenden Wettbewerb bestehen“, betont Olaf Lücke. „Die Bandbreite der ausgezeichneten Häuser spiegelt das vielfältige gastronomische Angebot im Seenland Oder-Spree wider und ist ein wirksamer Werbeträger für die Region.“ 

Für Dr. Ulrich Müller, Präsident der Industrie- und Handelskammer Ostbrandenburg steht „das Siegel „Brandenburger Gastlichkeit“ für besonders guten Service und eine exzellente Küche mit frischen Produkten. Das schätzen Gäste, aber auch Fachkräfte und Auszubildende. Die ausgezeichneten Gastronomen profitieren also in doppelter Hinsicht: Sie werden als gute Gastgeber und als attraktive Arbeitgeber in der Region wahrgenommen.“ 

„Langjährige Erfahrung zeigt, Qualität zahlt sich aus. Aus diesem Grund unterstützen wir im Seenland Oder-Spree die Brandenburger Gastlichkeit“, unterstreicht Ellen Russig. „Im Rahmen der Wettbewerbssituation mit anderen Anbietern wird es immer wichtiger werden, mit Qualität zu überzeugen, um nicht im Preiskampf unter zu gehen. Wir freuen uns, dass sich wieder 30 Gastronomen aus dem Seenland Oder-Spree den kritischen Augen der Tester gestellt haben und unseren Besuchern mit viel Gastfreundschaft tolle kulinarische Erlebnisse bieten.“ 


Die ausgezeichneten Unternehmen im Überblick:

GASTLICHES SEENLAND ODER-SPREE: 

Kategorie Ausflugslokal Burg-Schänke Friedland Friedland

Ausflugslokal Haus Katharinensee Müllrose

Ausflugslokal Restaurant Liebesquelle Woltersdorf

Café Altstadtcafe und Pension Domichowski Storkow (Mark)

Hotel Garni Bierbad-Hotel Kummerower Hof Neuzelle 

Hotel Garni Palais am Kleistpark Frankfurt (Oder) 

Landgasthof Landgasthaus "Bürgerhaus Berkenbrück" Berkenbrück 

Landgasthof Landfrauencafé Groß Neuendorf Letschin OT Groß Neuendorf 

Landgasthof Restaurant Köllnitzer Hof Storkow (Mark) 

Landgasthof Restaurant & Pension "Storchenklause" Storkow (Mark) 

Pension Garni Café und Pension Grebasch Berkenbrück 

Restaurant Restaurant "Stadtmitte" Bad Freienwalde 

Restaurant ApartHotel Victoria am See Bad Saarow 

Restaurant Hotel "Am Werl" Bad Saarow

Restaurant Restaurant "Park Café" Bad Saarow 

Restaurant Restaurant & Café “Am Kleistpark” Frankfurt (Oder) 

Restaurant Hotel "Haus am Spreebogen" Fürstenwalde 

Restaurant Hotel & Restaurant Landhaus Hönow Hoppegarten OT Hönow 

Restaurant Gut Klostermühle - Restaurant "Klosterscheune" Madlitz-Wilmersdorf 

Restaurant Restaurant & Café "Seeblick" Müllrose 

Restaurant Klosterhotel Neuzelle - Le Couvent & La Distillerie Neuzelle 

Restaurant Landhaushotel "Prinz Albrecht" Neuzelle 

Restaurant Landgasthof "Zum Mühlenteich" Petershagen-Eggersdorf 

Restaurant Restaurant "Tannenhof" Schöneiche 

Restaurant Restaurant "Alter Weinberg" Storkow (Mark) 

Restaurant Restaurant & Café "Bohèm 13" Storkow (Mark) 

Restaurant The Lakeside Burghotel zu Strausberg Strausberg 

Restaurant Hotel & Restaurant Kranichsberg Woltersdorf 

Restaurant Restaurant Schönblick Woltersdorf 

Restaurant Ristorante Juani Wriezen 

erstellt von Stefanie Huth
veröffentlicht am 16.11.2016
Verleihung des Qualitätssiegels „Potsdamer Gastlichkeit“

Vielfältig und abwechslungsreich, mit vielen Facetten, ist das Restaurantangebot in Potsdam von gehobener Gastronomie, über Caféhauskultur bis hin zu Bars und Diners.

Vielfältig und abwechslungsreich, mit vielen Facetten, ist das Restaurantangebot in Potsdam von gehobener Gastronomie, über Caféhauskultur bis hin zu Bars und Diners. 33 Hoteliers und Gastromomen erhielten am 15. November 2016 im Inselhotel Potsdam-Hermannswerder das Qualitätssiegel „Potsdamer Gastlichkeit durch Olaf Lücke, Hauptgeschäftsführer des DEHOGA Brandenburg e.V.; Dr. Sigrid Sommer, Leiterin des Bereichs Marketing der Landeshauptstadt Potsdam; Raimund Jennert, Geschäftsführer der Potsdam Marketing und Service GmbH und Barbara Nitsche, Leiterin Existenzgründung und Unternehmensförderung der Industrie- und Handelskammer Potsdam überreicht. 

Um die Auszeichnung zu erhalten, haben Testerinnen und Tester inkognito und unangemeldet die beteiligten Unternehmen besucht und nach zahlreichen Kriterien bewertet. Ihr Testbogen umfasste 120 bis 160 Fragen. Unter die Lupe genommen wurden bei dem sogenannten Mystery Check der äußere Eindruck, Begrüßung / Empfang, Ambiente, Servicequalität, Speisen und Getränke, telefonische Reservierung, Bezahlen / Verabschiedung sowie Sauberkeit Und: Regionalität zählt. Daher wird der Einsatz regionaler Produkte seit letztem Jahr höher bewertet. 

Ein in jeder Kategorie ermittelter Vergleichswert zeigt dem Hotelier oder Gastronomen das Ergebnis im Vergleich zum durchschnittlichen Ergebnis sowie dem besten Ergebnis in seiner Kategorie. Das Qualitätssiegel erhalten nur Betriebe, die eine Mindestpunktzahl von 76 Prozent erreicht haben. 

„Die Auszeichnungsveranstaltung der ‚Potsdamer Gastlichkeit‘ hat für mich einen besonderen Stellenwert, hat die Qualitätsinitiative doch hier vor 12 Jahren ihren Anfang genommen“, betont Olaf Lücke. „Seitdem hat sich nicht nur das gastronomische Angebot stark verändert, auch die Ansprüche und Erwartungen des Gastes sind deutlich andere. Mit dem Mystery Check bekommen die teilnehmenden Betriebe gespiegelt, ob sie den Gast durch ihr Angebot, ihr Ambiente und ihren Service erreichen und ansprechen oder bestimmte Bereiche kritisch hinterfragen sollten.“ 

"Der Tourismus ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in unserer Stadt. Damit unsere Gäste sich hier wohlfühlen, gut über Potsdam reden und wiederkommen, brauchen wir ein herausragendes kulturelles und touristisches Angebot, guten Service und eine sehr gute Gastronomie, die sich der Lage Potsdams bedient, nämlich umgeben von Erzeugern von frischen und hochwertigen Produkten“, unterstreicht Jann Jakobs, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Potsdam. 

„Qualität hat niemals einen Endstand erreicht, sondern muss fortlaufend geprüft und weiterentwickelt werden, da sich auch die Erwartungen und Wünsche des Gastes fortwährend ändern“, betont Raimund Jennert. „ Im zunehmenden Wettbewerb bewusst und immer wieder reflektierend auf Qualität in Service und Küche zu setzen, bedeutet sich nicht auf den Preiskampf einzulassen. Ich kann jeden Gastronom und Hotelier nur dazu auffordern, sich dem Mystery Check der „Potsdamer Gastlichkeit“ zu stellen und damit aus Sicht des Gastes den Ist-Zustand zur Qualität in seinem Haus zu bekommen.“ 

„Gutes, reales Essen wird immer wichtiger in einer zunehmend digitalisierten Welt“, hebt Barbara Nitsche hervor. „Es soll nicht mehr nur Sattmachen, sondern vielmehr ein Genuss sein. Daher legen immer mehr Gäste Wert auf Qualität und sind bereit auch dafür zu bezahlen. Über 30 Gastronomen haben sich in Potsdam erfolgreich einem Qualitätscheck unterzogen, viele davon zum wiederholten Mal - das freut uns sehr. Und: Qualität wird immer belohnt, die Gäste werden von Ihnen sprechen, auch in den Sozialen Medien, sie werden wiederkommen und Sie weiterempfehlen – und das wird sich letztlich positiv auf die wirtschaftliche Entwicklung auswirken.“ 


Die ausgezeichneten Unternehmen im Überblick:

POTSDAMER GASTLICHKEIT: 

Ausflugslokal Mühlenrestaurant Trentino Fahrland

Ausflugslokal Braumanufaktur Forsthaus Templin Potsdam

Ausflugslokal KADES Restaurant "Am Pfingstberg" Potsdam

Ausflugslokal Hotel & Gasthof Zur Linde Wildenbruch

Bar Spielbank Potsdam "Joker's Garden" Potsdam 

Café "Fliederhof" Café - Restaurant - Pension Michendorf OT Stücken 

Café Café am Holländischen Viertel Potsdam 

Hotel Garni Hotel zum Hofmaler Potsdam 

Landgasthof Mühlenrestaurant Trentino Fahrland 

Landgasthof Hammers Landhotel Teltow 

Pension Garni "Fliederhof" Café - Restaurant - Pension Michendorf OT Stücken 

Restaurant Hotel "Am Wald" Michendorf OT Wildenbruch 

Restaurant arcona Hotel am Havelufer Potsdam 

Restaurant avendi Hotel am Griebnitzsee Potsdam 

Restaurant Dorint Sanssouci Berlin-Potsdam Potsdam 

Restaurant Gasthaus "Alte Försterei" Potsdam 

Restaurant INSELHOTEL Potsdam-Hermannswerder Potsdam 

Restaurant KADES Restaurant "Am Pfingstberg" Potsdam 

Restaurant Kongresshotel Potsdam am Templiner See Potsdam 

Restaurant Landleben Potsdam Potsdam 

Restaurant L'Osteria Potsdam 

Restaurant Mercure Hotel Potsdam City Potsdam 

Restaurant Mövenpick Restaurant "Zur Historischen Mühle" Sanssouci Potsdam 

Restaurant Restaurant Anna Amalia Potsdam 

Restaurant Restaurant & Café "Drachenhaus" Potsdam 

Restaurant Restaurant "Der Klosterkeller" Potsdam 

Restaurant Restaurant "Die Tenne" Potsdam OT Neu Fahrland 

Restaurant Restaurant Schmiede 9 im Kutschstall Potsdam 

Restaurant Ristorante Villa von Haacke Potsdam 

Restaurant Schloss Kartzow Potsdam Potsdam 

Restaurant Seminaris SeeHotel Potsdam Potsdam 

Restaurant Steigenberger Hotel Sanssouci Potsdam 

Restaurant Thai Restaurant "Lemon Gras" Potsdam 

Restaurant Resort Schwielowsee – Restaurant Ernest Werder 

Restaurant Hotel und Restaurant „Zum Rittmeister“ Werder (Havel) OT Kemnitz 

 

Restaurant-Diner Waikiki Burger Potsdam 

Seite 2 von 3